Sicherheitstipps im Umgang mit mobilen Geräten

01.03.2013

5 Tipps, wie Sie sensible Daten auf Ihrem Tablet und Smartphone schützen

Auch für Sie liegen Tablets und Smartphones voll im Trend.


Man sollte denken, dass es völlig normal ist, sich gegen Angriffe von Außen zu schützen. 

Doch weit gefehlt, denn Verbraucher vernachlässigen sträflich die Sicherheit ihrer Daten.
Zu diesem Ergebnis jedenfalls kam der zweite jährliche Microsoft Computing Safety Index (MCSI):

Nur 7 Prozent schützen ihre persönlichen Daten aktiv. Und lediglich 43% der Befragten aus Deutschland installieren regelmäßig Updates auf ihrem PC.

Bei mobilen Geräten wie Tablets und Smartphones sind es gerade mal 18 Prozent. 

Dabei lauern die Gefahren überall: Adressbücher, E-Mails und viele unterschiedliche Online-Anwendungen sind nicht nur auf dem heimischen Rechner gespeichert, sondern auch auf Smartphones oder Tablets.  

5 Tipps damit Ihre Daten sicher sind:

1. Betreiben Sie Computer und Nutzer-Accounts mit sicheren Passwörtern und mobile Geräte
durch PINs. Bevor Sie sensible Daten eingeben, schauen Sie, dass Ihre Website sicher ist.
Nehmen Sie verschlüsselte Verbindungen, wie z.B. Webadressen mit “https” und Seiten mit
einem geschlossenen Vorhängeschlosssymbol.

2. Zahlen Sie Rechnungen und tätigen Sie andere sensible Transaktionen über Ihren
heimischen Rechner. Bitte keineswegs über  öffentliche Rechner wie zum Beispiel
Internetcafés. Nehmen Sie auch keine mobilen Geräte, wenn Sie über offene WLAN-
Verbindungen wie sogenannte Hotspots gehen.

3. Achten Sie unbedingt  darauf, dass niemand Ihnen über die Schulter schaut,
wenn Sie sensible Daten eintippen.

4. Seinen Sie vorsichtig bei verdächtigen Nachrichten oder Angeboten.

5. Reduzieren Sie Spam-Nachrichten indem Sie Ihre E-Mail-Adresse in sozialen
Netzwerken, Webverzeichnissen oder in Job-Inseraten nicht bekanntgeben.

empty